unser 2 Quellenweg auf dem Ruhestein

unser 2 Quellenweg auf dem Ruhestein

Anspruch unserer Seite heute gleich 2 Quellen des Rheines zu besuchen und zwar vom Ausgangspunkt vom Parkplatz des Ruhestein, der gleichzeitig die Wasserscheide für beide Quellen ist.
Wie immer läuft das Wasser den Hang herunter, nur die Frage den welchen.
Hier entspringen die Rotmurg und die Acherquelle unterhalb des Vogelskopfes.

Zuerst waren wir beim Rotmurgbrunnen der gleichzeitig für uns der der offizielle Brunnen der Rotmurg ist.
Hier kommt das Quellwasser aus dem Quellgebiet unterhalb des Vogelskopf und der Skisprunganlage beim Ruhestein, das dann in Richtung Baiersbronn Murgtal abfließt.
Die Rotmurg ist der linksseitige Quellbach, da ein weiterer Quellbach beim Schliffkopf entspringt.
Dort beim Murgursprung entsteht die Rechtmurg, die sich dann
ab der Vereinigung ihrer beiden Quellbäche als Murg durch Mitteltal nach Baiersbronn fließt.

Einfach zu sehen das hier ein Fluß entspringt den man später als die Murg bezeichnet ist sehenswert, weil ohne Wasser kein Leben.
Danach sind wir wieder zurückgegangen zum Ruhestein hoch, die Schwarzwaldhochstraße überquert und weiter runter zur Acherquelle.

Nur sollte man nicht immer den Schildern trauen die so einem sagen das man nur 200 m zu laufen hätte. Stimmt nur nicht ganz, es geht runter und runter. Die 200 m können ganz schön lang werden, die angezeigt wurden.

Unten angekommen beim zugewachsenen ehemaligen Karsee, das als Ruhesteinloch bezeichnet wird, befindet sich der offizielle Stein als Markierung der Acherquelle.
Wie immer ist das ganze Gelände unterhalb des Vogelskopfes das Quellgebiet der Acher.

Was schade ist das hier beim Stein oder im Gelände keine Sitzgelegenheit vorhanden ist, denn hier ist ein schöner Platz um die Seele baumeln lassen zu können.
Als wir unseren Rundgang beendet hatten sind wir wieder den steilen Weg hoch gegangenen zum Parkplatz des Ruhestein.

Eigentlich kein vom zu laufenden Metern große Wanderung, aber 2 Quellen des Rheines zu besuchen an einem Tag hat man auch nicht immer.

Hier sind die 2 Quellen nur wenig voneinander getrennt, aber in den Rhein münden sie doch weit auseinander.
Die Acher bei Greffern und die Murg bei Steinmauern.
Oben an der Quelle entscheidet nur die Kante, aber die Mündungen sind einige Kilometer auseinander.

Schicksal des Wassers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.