Balzer Herrgott-Hexenlochmühle Furtwangen-Neukirch

Balzer Herrgott-Hexenlochmühle Furtwangen-Neukirch

Zum Balzer Herrgott war die Herausforderung dieses Tages.
Und im voraus es war eine wunderschöne Tagestour im Hochschwarzwald.
So wie man sich den Schwarzwald eigentlich romantisch vorstellt.
Schönes, warmes, trockenes Wetter machten diese Tagestour zum unvergeßlichen Erlebnis.
Beginnend bei der Schwarzwaldhalle in Neukirch wanderten wir auch ein Stück den Figurenweg der auch ein Stück weit der Westweg ist.
Wunderschön diese Holzarbeiten mit der Motorsäge. Bestimmt auch für Kinder interessant diese Figuren zu sehen und zu erraten. So als Tip für gestreßte Eltern hier können Kinder kreativ werden und auch die frische Luft genießen.
Weiter nach Neueck und immer Richtung Balzer Herrgott.
Die Aussicht zu den Gipfeln des Feldberges und zum Schauinsland – nur schön.
Beim Fallengrund ankommend sehen wir den Oberfallengrundhof und links den Unterfallengrundhof.
Er dient in der Fernsehserie „die Fallers“ als Kulisse den Fallerhof.
Den Weg weiter gehend kommt der Wanderparkplatz Balzer Herrgott und weiter zum Balzer Herrgott.
Ein Ort den man gesehen haben sollte.
Zum Herrgott – eine steinerne Christusfigur – die eingewachsen ist in einer Buche.
Viele Sagen und Legenden ranken sich um diese Figur. Was wirklich wahr ist, ist eigentlich uninteressant, einfach weil es ein schöner, ruhiger Platz ist.
Nach der Zeit der Besinnung und Erholung gingen wir weiter den Weg zur Hexenlochmühle runter. Vorsicht beim Pfad – schmal – und es geht über Stock und Stein, wie man so sagt. Dann einen Forstweg weitergehend und wieder einen weiteren Pfad runter zur Mühle.
Unten angekommen sieht man eine schöne, alte zur Gaststätte umgebaute ehemalige Sägemühle – die Hexenlochmühle. Dort dann eine Pause sich gestärkt durch Nahrungsaufnahme – sprich gegessen und das richtig gut.
Danach hat man sich die Mühle genauer angeschaut.
Mühle mit zwei Wasserräder hat man auch nicht alle Tage.
Nun wenn man den Berg runter geht geht es irgendwann auch wieder hoch.
So auch hier, daß es aber so anstrengend werden würde haben wir zum diesem Zeitpunkt nicht geahnt.
Aber wir haben es überlebt, aber es war sehr heiß zu diesem Zeitpunkt.
Beim Brennerslochweg einbiegend geht’s weiter hoch zum Rappenfelsen bei dem eine Motiv tafel zur Legende um den Rappenfelsen angebracht ist.
Was hier interessant, spannend und lehrreich ist der Lehrpfad „Auf den Spuren unserer Vorfahren“ Vergangenes, fast schon Vergessenes.
Wir haben dann irgendwo Schilder übersehen oder nicht mehr wahr genommen und sind dann einfach weitergegangen als der Wandervorschlag uns hätte führen sollen. Aber böse darum waren wir wirklich nicht, denn wir haben für uns nochmal schöne Dinge sehen dürfen.
Eben Schwarzwald pur.
Raus gekommen sind wir oben in Neueck und mußten wieder nach Neukirch zurück gehen.

Fazit: Eine wunderschöne Wanderung – Tagestour die wir machen konnten.
Eben Schwarzwald pur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.