Fasnachtsumzug in Bühlertal 2017

Fasnachtsumzug in Bühlertal 2017

Mein Versuch Natur mit dem kulturellen zu verbinden – zusammen zu bringen –
Mein Gedanke am Tag zuvor wie kann ich Fasnacht mit Natur verbinden.
Nun versucht hab ich’s es, ob es gelungen ist.
Mein Ausgangspunkt war die Emil Kern Hütte in Bühlertal.
Weiter über die Lourdesgrotte zur Grünwinkelstraße hinunter, bei den Häusern umgekehrt und wieder hoch zum Einstieg vom Engelssteig – Engelsfelsen.

Anmerkung meinerseits.
Bitte nur begehen wenn es dort trocken – Schuhwerk gut ist und man sollte Schwindelfrei sein.
Gut viel zum anmerken, aber man sollte den Klettersteig alles nur nicht unterschätzen.
Weil es durchaus gefährlich ist.

Aber man hat dort ein paar andere Sichtweisen zum Bühlertal.
Man sollte gar nicht glauben was unsere Vorfahren alles bewegt haben um dort Rebstöcke anzupflanzen.
Steil, verwinkelt, kleine Parzellen und viele Trockenmauern.
Beste Voraussetzungen einen guten Wein zu bekommen, aber mühsam und beschwerlich.
Nun an dieser Steillage werden jetzt wieder Rebstöcke angepflanzt.
Imposant wie steil es dort ist und wie geschrieben, alles Handarbeit, nichts mit Maschinen.

Von der Plattform aus habe ich versucht den Fasnachtsumzug zu fotografieren.
Nun man kann muss aber doch ein Stück noch runter gehen um direkt vorm Engelsfelsen Bilder von der Straße ins Obertal zu bekommen.

Natur und Fasnacht.

Von meiner Seite aus gesehen ist es für mich gelungen was ich mir vorstellte.
Wenn es auch schwierig war dort hin zu kommen.

Es war für mich nicht das letzte Mal das ich dort herum gegangen bin.
Einfach weil es dort schön ist.

Man muss aber auch den Leuten -Verein- Anerkennung zollen, die dieses Gelände der Allgemeinheit zugänglich machen. Und es noch tun, es ist noch nicht alles fertig.
Gut Ding braucht Weil.
Was sie dort an Arbeitsstunden geleistet haben und noch leisten dieses alles zugänglich zu machen.
Respekt.

Die Stunden die ich hier verbracht habe, habe ich genossen, auch weil ich Bühlertal mal wieder ein Stück anders sehen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.