Machu Picchu

Die berühmte Inka Stadt in den Anden in Peru.

Mit einer der berühmtesten Orte unserer Erde.

Hoch über dem Tal des Rio Urubamba thront die alte Ruinen Stadt der Inka. Auf einer Meereshöhe wo das Klima angenehm war, ist. Für was die Stadt erbaut wurde, für was sie diente total unbekannt. Vermutungen gibt es viele doch die Archäologen bemühen sich Licht ins dunkle zu bringen. Vor kurzer Zeit wurde berichtet das es unterirdische, noch unentdeckte Höhlen geben soll.

Oder ob sie für astronomische Zwecke diente. Der Sonnenwendstein markiert die Sommerwende, sowie die Winterwende. Dieses hat man festgestellt. Die Inka waren sehr astronomische wissende Menschen wie wir auch in Ecuador beim Ingapirca Sonnentempel erfahren haben.

Man vermutet auch eventuell ob hier der Nachwuchs der Herrscher der Inka hier erzogen und auf kommende Aufgaben vorbereitet worden sind.

Das schöne für die Stadt selbst. Hier war nie ein spanischer Eroberer der die Stadt erobert und zerstört hat. Sie war ihnen nicht bekannt – laut unserem Reiseleiter.

Diese alte Inka Stadt zu betreten, sie zu sehen, sie zu erleben. Wie viele Orte auf der Welt gibt es, wie sie. Diese Faszination, diese Bauweise, diese Architektur, diese Magie. Sie hat einen in den Bann gezogen. Sie beschäftigt mich noch heute und sie wird mich mein ganzes Leben noch beschäftigen. Superlative ja, aber sie ist auch eine, wenn man es zulässt.

Wenn man bedenkt das nur wenige – Menschen – pro Tag sie betreten dürfen, ist es ein Privileg gewesen Machu Picchu gesehen zu haben.

Dieses schöne Mauerwerk mit den so genau gearbeiteten Steinen. Dieses war nur den höchsten Schichten der Inka Herrschern vorenthalten, darin zu wohnen. Hier gab es fließend Wasser in dem Gebäude. Zur täglichen Verrichtung seines persönlichen Geschäftes musste nicht nach draußen gegangen werden, was zu dieser Zeit ein hoher Luxus war. Die Quellen sind mehrere Kilometer weiter weg gefasst worden und wurden bis zur Stadt geleitet. Eine Ingenieurskunst die ihres gleichen sucht. Selbst noch heute mit unseren vermeintlichen modernen Technik.

Man weis auch nicht wie die Steine so exakt bearbeitet wurden. Mit was, wie alles nicht bekannt. Man sollte auch von den Inka wissen das sie keine Schrift kannten. Nur ihr Schnüre. Wie alles in der Welt konnten sie so was nur bauen.

So viele Fragen, doch beantworten könnten sie nur die Erbauer selber und da hätte ich noch meine Zweifel.

Schön für mich persönlich das ich diesen faszinierenden Ort der Inka besuchen und erleben konnte und durfte. Einer der Orte im meinem Leben die sich wirklich gelohnt haben hin zu gehen.

Ein Wunder.

meine weiteren Berichte von Peru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.