Halbinsel Akrotiri-Chania

Halbinsel Akrotiri-Chania
Blick von der Festung von Koules in der Nähe des Dorfes Kalami und der Ruinen der antiken Aptera.
Wunderschöner Blick aufs Meer und der Insel.
Unsere Fahrt ging danach weiter zum Kloster Agia Triada.
Schönes Bauwerk und kurze Rast sich in eine andere Zeitgeschichte versetzen zu lassen.
Nächster Halt an diesem Tage war bei dem Grabmal des kretischen Staatsmannes Venizelos.
Von wo man eine schöne Aussicht auf die Hafenstadt Chania hat.
Von dort aus ging es zur Hafenstadt Chania, die eine ehemalige venezianische Stadt war.
Aber im laufe der Jahrhunderte in verschiedenen Machtverhältnisse sich fügen musste.
Der Einfluss des Osmanischen Reiches ist auf der ganzen Insel noch spürbar.
Der venezianischen Hafen, die Gassen, dann das Minoischen Kydonia die Ausgrabungen.
Es hatte seinen Reiz das zu sehen und zu erleben.
Leider wie immer viel zu wenig Zeit um es auch in Ruhe zu genießen.
Aber so ist reisen.
Und so ging unsere Reise weiter zum Kournas See, zum einzigen natürlichen Süßwassersee auf der griechischen Insel Kreta.
Von dort aus zurück zum Hotel.
Ein sehr schöner Tag ging damit auf der Insel Kreta zu Ende mit vielen schönen Eindrücken und Motiven.

Weitere Bilder und Berichte von unserer Kreta Reise 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.